Donnerstag, 09.02.2023 06:13 Uhr

Ein besonderes Herzensanliegen

Verantwortlicher Autor: Universität Bonn Bonn, 29.11.2022, 17:28 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 4432x gelesen

Bonn [ENA] Ein besonderes Herzensanliegen. Bei der traditionellen Wintersoiree der Universitätsgesellschaft Bonn (UGB) wurden herausragende Dissertationen und studentisches Engagement geehrt. Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause hat in diesem Jahr wieder die traditionelle Wintersoiree der Universitätsgesellschaft Bonn (UGB) stattgefunden. In der Aula des Hauptgebäudes wurden in diesem Rahmen die UGB-Preise verliehen,

mit denen herausragende Dissertationen und studentisches Engagement ausgezeichnet werden. „Die Preisverleihungen sind uns ein besonderes Herzensanliegen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der UGB, Michael Kranz. „Mit den hoch dotierten UGB-Preisen können wir besonders begabte Nachwuchstalente auszeichnen und fördern, die mit ihren herausragenden Dissertationen die Jury überzeugt haben.“ Mit dem Initiativpreis werde zudem studentisches Engagement gewürdigt. „Gerade hier sind wir immer wieder begeistert, wie engagiert sich Studierende in das universitäre Leben einbringen.“ Der mit 10.000 Euro dotierte Promotionspreis wird für herausragende Dissertationen vergeben, deren wissenschaftliche Relevanz weit über dem Durchschnitt liegt.

In diesem Jahr wurde Dr. Sebastian Winkelsträter für seine Arbeit mit dem Titel „Figur und Ding, Mensch und Ding, Figurationen des Materiellen in Wolfram von Eschenbachs Parzival“ ausgezeichnet. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Elke Brüggen vom Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft. Der Bonner Preis für Medizin wird für exzellente Dissertationen aus dem Fachbereich Medizin vergeben. Stifter ist die Prof. Dr. Rolf und Dr. Gisela Dederich-Stiftung, die jedes Jahr das Preisgeld bereitstellt. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis geht an Dr. Anna Laura Potthoff mit ihrer Arbeit: „Auswirkungen einer pharmakologischen Inhibition von Gap Junctions durch INI-0602 auf die Therapie des Glioblastoms“.

Diese wurde von Prof. Dr. Hartmut Vatter, dem Direktor der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie am UKB, betreut. Der mit 2.000 Euro dotierte Geheimrat Dr.-Edmund-ter-Meer-Preis ging an Dr. Jan Andreas Ruland. Seine Arbeit mit dem Titel „Analyse der intranukleären Dynamik und des Exports der ribosomalen 60S-Untereinheit“ wurde von Prof. Dr. Ulrich Kubitschek vom Institut für Physikalische und Theoretische Chemie betreut. Mit diesem Preis, der von der Geheimrat Dr.-Edmund-ter-Meer-Stiftung gestiftet wurde, fördert die UGB exzellente Dissertationen aus dem Fachbereich Chemie.

Der diesjährige UGB-Initiativpreis, der mit 2.000 Euro dotiert ist und besonderes studentisches Engagement auszeichnet, ging an die Ausstellungsgruppe des Kunsthistorischen Instituts. Ausgezeichnet wurden die Arbeiten zur Instagram-Ausstellung „Zoom – Behind the Scenes“, zur hybriden Ausstellung „Was gips im KHI? Ein Rundgang durch das Paul-Clemen-Museum“, zum Ausstellungsprojekt „UnCovering CoverArt – Kunst und Musik im Dialog“ und zur Ausstellung „the land around here“ im Kulturzentrum Kult41.

Die Auswahlkommission für die Preise wurde von Prof. Dr. Max P. Baur geleitet. Weitere Mitglieder waren Prof. Dr. Klaus F. Gärditz, der Vorstand des AStA, Kanzler Holger Gottschalk, die Geschäftsführerin des Rektorats, Dr. Martina Krechel-Engert, Dr. Andrea Niehaus, Prof. Dr. Christian P. Strassburg, Thomas Regge und Prof. Dr. Ute C. Vothknecht. Weitere Informationen: Universitätsgesellschaft Bonn – Freunde, Förderer, Alumni e.V. Ingrid Wellen ugb@uni-bonn.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.