Montag, 04.07.2022 17:51 Uhr

Appell: Diplomatie statt Blutvergießen!

Verantwortlicher Autor: Sergej Perelman Berlin, 24.06.2022, 07:46 Uhr
Presse-Ressort von: Sergej Perelman Bericht 4125x gelesen

Berlin [ENA] Das Abschlachten in der Ukraine muss sofort ein Ende haben! Die Waffen nieder! Nie wieder Krieg! Alle Waffenlieferungen von allen Seiten müssen unbedingt unverzüglich gestoppt werden! "Diplomatie statt die blutige, brutale, grausame Herrschaft des Krieges" muss der Leitgedanke der Bundesregierung sein nach den Erfahrungen der beiden Weltkriege, um die Rolle eines Friedenstifters zu erfüllen.

Wer aus der Regierung, aus der Opposition, aus der Parteienlandschaft auf allen Ebenen, aus der Bevölkerung nicht Nein! sagt zu den Waffenlieferungen, bejaht durch sein Schweigen die blutige, brutale und grausame Herrschaft des Krieges! Wer sein entschiedenes und lautes Nein! zu den geplanten Lieferungen von Mehrfachraketenwerfern (MARS-II) mit Hunderten von Raketen, von 152-Millimeter-Granaten für Haubitzen, von Gepard-Flugabwehrpanzern und anderem Mordgerät nicht wagt, der stimmt dem Morden und der brutalen, blutigen, grausamen Herrschaft des Krieges zu! "Dann gibt es nur eins: Sag Nein!" Denn der einzige Weg zum Frieden ist: Mut zum Dialog, Deeskalation, internationale Diplomatie, Abrüstung und soziale Gerechtigkeit weltweit!

Wir müssen den Standpunkt von Klaus von Dohnanyi ernstnehmen, wonach die USA eine erhebliche Mitschuld an diesem gottverdammten Krieg tragen, ihre Interessen in dem Fall nicht unsere Interessen sind und dieser Krieg leicht am Verhandlungstisch hätte verhindert werden können, wenn die USA es gewollt hätten. Von Dohnanyi wünscht sich, wie es unter Freunden mit gemeinsamen Werten üblich sein sollte, die Kriegsinteressen der USA zu kritisieren und sich von ihnen zu distanzieren. Es gibt laut von Dohnanyi in den USA und in Großbritannien ein Establishment, das Russland als das "Evil Empire" betrachtet und es schwächen und bekämpfen will. Das wurde durch eine Äußerung des US-amerikanischen Verteidigungsministers Austin Ende April bestätigt.(1)

Die Bundesregierung soll sofort alle Waffenlieferungen stoppen und auf alle Konfliktparteien nach dem Credo einwirken: Diplomatie statt die blutige, brutale, grausame Herrschaft des Krieges! Die Bundesregierung soll vor allem den Mut finden, dem US-Präsidenten Biden zu sagen, dass wir die Interessen der USA in Europa nicht teilen und die USA in dem Fall eine "falsche Politik" betreiben, wie Klaus von Dohnanyi es ausgedrückt hat. Dass die Bundesregierung auch dem russischen Präsidenten sagen soll, dass wir seine Kriegshandlungen sofort beendet sehen wollen, ist selbstverständlich. Natürlich muss auch der ukrainische Präsident dazu gebracht werden, seiner Armee das Einstellen aller Kampfhandlungen zu befehlen.

Wenn sich die Regierung weiterhin für die Herrschaft des Krieges entscheidet - setze ich ihr weiterhin mein entschiedenes und lautes Nein! entgegen mit dem Appell: Nur Mut zu sich selbst im Sinne Hermann Hesses, also der Weg des eigenen Gewissens und Herzens, führt zum Frieden in Vertrauen, Güte, Verstehen, Geduld und Versöhnung; niemals Feigheit und Hass. Wir haben nur Freunde: die Amerikaner, die Ukrainer, die Russen, alle Völker - wir Menschen und auch die Tiere sind alle verbunden in der ewigen Liebe, aus der wir kommen. Da haben Wolfgang Borchert recht und der russische Dichter Petr Oreschin und der ukr. Humanist Hrihorij Skoworoda, und Martin Luther King... Es ist an uns, es zu verwirklichen! Beginnen wir jetzt!(2)

Kontaktieren Sie die Bundestagsabgeordneten Ihres Wahlkreises. Weisen Sie sie darauf hin, dass Sie die Position dieses Appells teilen und die blutige, brutale und grausame Herrschaft des Krieges sofort durch Diplomatie mit allen Konfliktparteien ersetzen wollen. Kontaktdaten der Bundestagsabgeordneten (Wahlkreissuche möglich): https://www.bundestag.de/abgeordnete

(1) Link zu den Positionen von Klaus von Dohnanyi: http://www.en-a.de/politik/dohnanyi_usa_tragen_erhebliche_mitschuld_am_ukraine_krieg-84130/

(2) Link zum erwähnten Hermann-Hesse-Text: http://www.en-a.de/politik/den_krieg_stoppen_mit_hermann_hesses_eigensinn-83964/

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.